Ach Du Liebes Geld (#ADLG) Folge 1 – Markus Koch spricht über die Liebe

Ach Du Liebes Geld (#ADLG) Folge 1 – Markus Koch spricht über die Liebe

„Ach, du liebes Geld” (#ADLG) fokussiert sich auf die Schnittstelle zwischen dem täglichen Leben und unserer Geldanlage.

Wir lieben, heiraten, spielen Lotto, gehen ab und an zum Sport oder mit Freunden und Familie auf eine Kreuzfahrt. Dabei treffen wir oft die richtigen, manchmal aber auch die falschen Entscheidungen. Vor allem aber haben wir dabei die fantastische Möglichkeit uns selbst besser kennenzulernen.

Genau darum geht es bei der Serie aus acht verschiedenen Filmen. Warum tun Menschen, was sie tun? Und das auch übertragen auf Geld und Geldanlage, auf Vermögensaufbau und Altersvorsorge, auf Sicherheit und Risiko.

Kurzum: Wer sich selbst besser versteht, trifft auch die besseren Entscheidungen – und zwar im echten Leben und bei der Geldanlage.

Folge 1: Markus Koch spricht über die Liebe
Romeo wollte nur seine Julia, Don Juan dagegen wollte sie alle. Und wer kennt das nicht? Auf der einen Seite der Wunsch nach Sicherheit und ewiger Liebe, und auf der anderen die Sehnsucht nach etwas Risiko und Abenteuer. Schon Herr Goethe wusste: Zwei Seelen wohnen, ach!, in unsrer Brust. Beim Thema Geld setzen über 90 Prozent der Deutschen allerdings einzig und allein auf Sicherheit.27 Den Beweis liefert die Top-3 unserer beliebtesten Anlageformen: Bronze geht ans Tagesgeld, Silber an das gute, alte Sparbuch und ganz oben auf dem Treppchen steht das Girokonto.28 Und keine Frage: Unsere Spareinlagen sind sicher, das hat uns Frau Merkel zumindest versprochen.29 Okay, das war 2008, und damals konnte natürlich noch keiner ahnen, dass kurz danach die Zinsen abgeschafft wurden. Im Moment stecken wir also in einem Dilemma. Wir wollen Sicherheit und Beständigkeit, aber so ganz ohne Leidenschaft und Phantasie geht selbst der größten Liebe irgendwann die Luft raus! Wie wäre es also mit einem schnellen Abenteuer an der Börse? Schließlich heißt es doch immer: Nur das Risiko macht die Rendite. Aber Vorsicht! Denn abgesehen davon, dass so ein kleiner Seitensprung einer der häufigsten Scheidungsgründe ist, kann ein kurzfristiger und unüberlegter Ausflug an die Aktienmärkte ebenfalls gründlich in die Hose gehen. Wer, zum Beispiel, auf den DAX setzt, und das mit einer Laufzeit von nur einem Jahr, macht mit einer Wahrscheinlichkeit von immerhin 30 Prozent Verluste.30 Na, dann: Prost- Mahlzeit. Sicherheit ohne Risiko und gleichzeitig ein kleines Abenteuer ohne Gefahr: Wie das in der Partnerschaft funktionieren soll, muss jeder für sich selbst herausfinden. Aber zumindest für die Geldanlage habe ich da einen kleinen Vorschlag: Denn wie überall im Leben kommt es auf die gesunde Mischung an! Aktien&Anleihen, Währungen&Rohstoffe, etc&pp – wer sein Geld richtig aufteilt, breit streut und dabei langfristig denkt, der verbindet das beste beider Welten und geht mit Sicherheit ins Risiko. Und wenn Sie jetzt immer noch sagen: Lass ihn nur reden, den Koch, mein Geld bleibt auf dem Sparbuch, dann tun Sie mir wenigstens den Gefallen und kaufen sich eine wirklich gute Flasche Rotwein. Die wird mit den Jahren nämlich auch nicht mehr, aber wenigstens wird sie immer besser.

Category: Uncategorized
Über den Autor
-

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>